showcase demo picture

Kasseler im Römertopf

Gestern hab ich mal wieder meinen Römertopf ausprobiert.

Ich hatte Kasseler eingekauft und  davon 1 Stück (ca. 800 gr.) in den vorher gut gewässerten Römertopf gelegt. Mit dem Zwiebelschneider geschnittenes Gemüse: Möhren, Porree und Zwiebeln (250gr.) bestreut und mit 1/8 l. Wasser umgossen. In den kalten Backofen gestellt und bei 220°  in knapp 1 1/2 Stunden gegart.

Den Knochen hab ich ausgelöst, das Fleisch in Scheiben geschnitten und auf eine Platte warm gestellt. Das Gemüse durch ein Sieb gegossen und den Sud für eine spätere Mahlzeit in den Kühlschrank gestellt.

In der Zwischenzeit hab ich Feldsalat gewaschen, in der Salatschleuder getrocknet  und mit einer Soße aus 4 Esslöffel Sahne, 1 Teelöffel Zucker und dem Saft 1/2 Zitrone (schaumig aufgeschlagen) vermischt.

In der Friteuse noch eine gute Portion Kartoffelspalten frittiert, etwas Ketchup, die “Leichte Salatcreme”

und wir hatten ein leckeres und schnelles Mittagessen. Da der Kasseler im eigenen Saft bzw. im Gemüsebett gegart wurde, war er besonders zart und saftig!

So ein Sonntagsessen mit wenig Aufwand hat mir ganz gut gefallen, Eure Aunt Meggie.

Übrigens: Frisch gepresster Orangen - und Zitronensaft,  mit 1 Löffel Honig gesüßt, war diesmal unser Nachtisch.

Geschrieben in: Fleisch, Kartoffeln, Salate
Zurück zur vorherigen Seite

Kommentare: Kasseler im Römertopf

    Jörg
    Kommentiert:  10. Februar 2011 at 12:27

    Wow – das sieht mal richtig lecker aus. Da demnächst eh mal wieder der Römertopf dran ist, kann ich mit gut vorstellen, dieses Rezept zu kochen. Ich steh ja sowieso auf Kassler … :)

    Sonnige Grüße vom Bodensee
    Jörg

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Archiv